Embedded NUC Formfaktor

ies entwickelt erstes Rechnerboard mit neuem Formfaktor

Mit den Formfaktor-kompatiblen Mainboards MB95 und MB97 zeigt die Firma ies auf der embedded World 2014 in Nürnberg erstmals eine eigene Rechnerplattform zum parallelen Einsatz unterschiedlicher Modul-Formfaktoren (Qseven und SMARC).

ies stellt mit diesen Entwicklungen auf Basis des NUC ("Next Unit of Computing") Formfaktors der Firma Intel® ein vollständig neuartiges Konzept zur Integration höchster Rechnerperformance auf kleinsten Abmessungen vor.

Dieses Konzept vereint die geringen Abmessungen des NUC Standards (101,6 mm x 101,6 mm) mit den Vorteilen der Skalierbarkeit des Modulkonzepts und der Langlebigkeit von embedded Systemen.

Mit der beachtlichen Anzahl an Schnittstellen und Funktionen auf kleinstem Raum bietet sich diese Baugruppe für eine Vielzahl von Anwendungsmöglichkeiten an, vom Thin-Client bis hin zum Schaltschrank-IPC.

Diese vorerst als "embedded NUC" oder "eNUC" bezeichnete Rechnerplattform ist sowohl für den Einsatz mit x86- als auch mit ARM-Architekturen vorgesehen und auch bereits zur Definition und Standardisierung als offener embedded Formfaktor bei der SGeT in München eingereicht.

 

 

    <iframe src="http://www.youtube.com/embed/3s_DlwGgUg8" frameborder="0" width="421" height="237"></iframe>


Embedded NUC Formfaktor