SMARC Modul mit i.MX8

congatec kündigt conga-SMX8 für Ende 2018 an

12. September 2018

Die conga-SMX8 SMARC 2.0 Module von congatec basieren auf der 64-Bit NXP i.MX8 Multi-Core ARM-Prozessorfamilie . Sie glänzen mit niedrigem Stromverbrauch und bieten hervorragende Performance, flexible Grafik und Features für eine Vielzahl verschiedener IoT-Applikationen.

Das conga-SMX8 bietet leistungsstarkes Multi-Core-Computing zusammen mit erweiterten Grafikfunktionen für bis zu drei unabhängige Full-HD-Displays oder einen einzelnen 4K-Bildschirm. Weitere Vorteile sind der hardwarebasierte Echtzeit- und Hypervisor-Support sowie die hohe Skalierbarkeit und die Eignung für raue Umgebungen und den erweiterten Temperaturbereich von -40°C bis +85°C. Insbesondere Embedded-, Industrie- und IoT-Anwendungen sowie mobile Applikationen profitieren von den Eigenschaften der neuen SMARC 2.0 Module mit NXP i.MX8 Prozessoren, hardwarebasierter Virtualisierung und Ressourcenpartitionierung, wie zum Beispiel Flottensysteme für Nutzfahrzeuge oder Infotainment-Anwendungen in Taxen, Bussen und Bahnen sowie elektrische und autonome Fahrzeuge.

i.MX8: Leistungsstark, stromsparend & viele Interfaces

Die i.MX8 basierten SMARC Module verfügen über bis zu 8 Kerne (2x A72 + 4x A53 + 2x M4F), bis zu 8 GByte LPDDR4 MLC oder Pseudo-SLC Speicher und bis zu 64 GByte nichtflüchtigen Speicher auf dem Modul. Neben 2x GbE (optional inklusive IEEE1588-konformer Präzisionstaktsynchronisation) bietet das conga-SMX8 bis zu 6x USB (inklusive 1x USB 3.1), bis zu 2x PCIe Gen 3.0, 1x SATA 3.0, 2x CAN-Bus, 4x UART sowie ein optionales Wi-Fi/Bluetooth-Modul onboard mit Wi-Fi 802.11 b/g/n und BLE. Bis zu drei Displays können über HDMI 2.0 mit HDCP 2.2, 2x LVDS und 1x eDP 1.4 angeschlossen werden. Für Videokameras unterstützen die Module zwei MIPI CSI-2 Videoeingänge. Die neuen NXP i.MX8 basierten SMARC 2.0 Module kommen als applikationsfertige Superkomponenten inklusive U-Boot und kompletten Board Support Packages für Linux, Yocto und Android. congatec liefert seine SMARC Module mit einem umfassenden Ökosystem, wie z.B. fertiger Bootloader-Implementierung, vorqualifizierten Linux- und Android-BSPs und voll ausgestatteten Evaluation Carrier Boards, um die Integration des neuen i.MX8-Prozessors so einfach wie möglich zu gestalten. Da congatec Mitglied im Early Access Programm von NXP ist, werden die neuen congatec SMARC Module rechtzeitig zum Produktionsstart der neuen i.MX8-Prozessorfamilie Ende 2018 in Serie gehen und dann auch im iesy Webshop verfügbar sein.