Betriebsdatenerfassung

Störungssichere Hardware mit RFID

In der Betriebsdatenerfassung sowie in komplexen Logging Systemen verrichten kleine, lüfterlose Geräte ihre Arbeit im 24/7 Betrieb. Neben einer kompakten Bauform, niedrigem Stromverbrauch und einer praktisch wartungsfreien Auslegung des Systemkonzepts bringen zusätzliche Anforderungen an Prozess- und Betriebssicherheit sowie gesetzliche Bestimmungen etliche Herausforderungen mit sich.

Besonders kompakte lüfterlose Systeme können als Semi-Custom Design besonders modular, effizient und kostengünstig realisiert werden. Hierzu eignen sich entweder Qseven- oder SMARC-Module mit ihren leistungsfähigen und sehr gut skalierbaren x86- und ARM-Prozessoren. Der modulare Ansatz hilft dabei, die Zukunftsfähigkeit und Erweiterbarkeit der Lösung sicherzustellen und wirkt sich überdies kostendämpfend gegenüber einem Full-Custom Design aus. Für die Betriebsdatenerfassung entwickelte iesy ein Komplettsystem, bestehend aus Baseboard, Qseven-Modul, Gehäuse und Touch-Bildschirm. Sämtliche Aufgaben von der Planung, über die Hardwareentwicklung bis hin zu konstruktiven und gestalterischen Fragen, wurden von iesy übernommen. Dazu zählten ebenso die komplette Elektronikentwicklung, Prototypen- und Funktionsmustererstellung, alle Zertifizierungsfragen sowie wichtige Teile der Softwareentwicklung – wie u.a. die komplette Betriebssystemauslegung und -erstellung, Programmierung und Integration der kundenspezifischen Treiber und Bibliotheken sowie die Erstellung wichtiger Test- und Konfigurationstools zur Anbindung und Einbettung der projektspezifischen Applikationssoftware.

Eine Besonderheit der Lösung besteht in der Kopplung eines RFID-Readers an einen Infrarot-Näherungssensor. Letzterer ist dauerhaft aktiv und prüft, ob in kurzer Distanz vor dem Touchscreen eine Aktivität stattfindet, wie z.B. das Vorhalten eines RFID-Chips. Erst bei Aktivität vor dem Bildschirm wird der RFID-Leser aktiviert. Dieses Vorgehen hat gleich drei Vorteile: Zum einen wird weniger Energie verbraucht, zum anderen durch das gezielte Schalten des RFID-Lesers eine mögliche Störquelle auf ein Minimum reduziert sowie die Präzision des RFID-Targetings erhöht. Bei dieser Applikation, die in extrem kurzer Zeit entwickelt, getestet und in die Serienfertigung überführt wurde, zeigte sich die Expertise von iesy für sicherheitskritische Applikationen in besonders hohem Maße. Das Ergebnis: Ein in höchstem Maße zufriedener Kunde und ein Folgeprojekt mit neuen Herausforderungen.

Technische Daten

  • Prozessor (ARM-Architektur, optional im erweiterten Temperaturbereich)
  • Qseven Modul mit ultra Low-Power Freescale ARM® Cortex™ A9 DualCore
  • Kühlung: passiv, ohne bewegte Teile mit mechanischem Verschleiß
  • Arbeitsspeicher: 1 GB DDR3 RAM onboard
  • Flash: optional 4 GB onboard eMMC
  • Betriebssystem: embedded Linux
  • Abmessungen: 107 mm × 129 mm × 2,8 mm
  • Stromversorgung: mit 12VDC auf 2-pol. Molex-Steckverbinder
     
  • Funktionen & Schnittstellen:
    • 1 × drahtgebundenes Ethernet, RJ45, 10/100 Mbit
    • 1 × LWL-gebundenes Ethernet, LC Duplex, 10/100/1000 Mbit, über SFP-Modul
    • 2 × USB 2.0    4 × LED für Statusanzeige
    • 1 × SD Kartensockel
    • 3,5“ Touch-Display
    • RFID Modul
    • IR Näherungssensor

Wir realisieren auch Ihre Lösung…

Von der Beratung, über die Projektleitung sowie die Entwicklung von Hard- und Software bis zur Serienfertigung von Embedded Systemen für industrielle Applikationen reicht das Angebotsspektrum von iesy. Mit unserer langjährigen Erfahrung sowie strategischen Partnerschaften mit führenden Embedded Herstellern unterstützen wir Sie bei der Entwicklung von Industrie 4.0 und IoT-Vorhaben. Nutzen Sie das nachfolgende Formular, um uns Ihr Projekt und Ihre Anforderungen mitzuteilen.